Via Lentia

Letzte Probe vor COVID-19-Pandemie

April 8th, 2020 | Posted by TP in Aktuelles - (Kommentare deaktiviert für Letzte Probe vor COVID-19-Pandemie)

Das BRG 14, die Schule in die wir gehen und in deren Räumen wir proben, ist – wie alle österreichischen Schulen – derzeit für Unterricht in größeren Gruppen geschlossen. Außerdem wurden bis zu den Sommerferien sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Somit werden wir im heurigen Schuljahr sicher keinen Auftritt mehr singen können.

Zufälligerweise haben wir in unserer letzten Gesamtprobe – damals wussten wir natürlich nicht, dass es die letzte sein würde -, am Montag, dem 9. März 2020, für eine uns bekannte spanische Chorleiterin Intonationsübungen, mit denen wir gerade arbeiten, mitgefilmt. So können wir diese Videos als letztes Dokument unserer Chorarbeit, die jetzt leider auf so viele Wochen unterbrochen ist, hier zeigen. Und … wie gesagt: es war nur eine Probe!

Zuerst im Mehrzweckraum eine Übung von Martin Lindenthal, die wir langsam aus der Einstimmigkeit bis zur Vierstimmigkeit zusammensetzen.

Dann im Musikzimmer eine der einfachen Intonationsübungen von Gunnar Erikson. Ein vierstimmiger Durdreiklang, der dann durch Absenken der Terz zu einem Molldreiklang wird. Durch ‚Nachrücken‘ der anderen Stimmen wieder zu einem Durdreiklang, usw.

Zuerst mit der Terz im Sopran:

Dann mit der Terz im Alt:

Mit der Terz im Tenor:

Und, besonders heikel, mit der Terz im Bass:

Chorwochenende in Raach/Hochgebirge
(13. – 15. Nov 2019)

November 22nd, 2019 | Posted by TP in Aktuelles - (Kommentare deaktiviert für Chorwochenende in Raach/Hochgebirge
(13. – 15. Nov 2019)
)

Dieses Jahr war der Chor ausnahmsweise in Raach auf Herbst-Chorwochenende. Die erste Überraschung die uns dort empfing, war der Schnee: unser Quartier, das Seminarzentrum Raach, war leicht weiß bedeckt. 

Es ist schwer wiederzugeben, was in diesen nur zweieinhalb Tagen so alles passiert ist. Unser persönliches Highlight waren jedenfalls die Spiele zum Abendprogramm. Die Chorgemeinschaft ist dabei super zusammen gewachsen und wir konnten fast nicht aufhören zu lachen, was uns beim Spiel „Wachsmaske und Whiskymixer“ unzählige Male zum Runden-Laufen brachte. 

Die meiste Zeit jedoch waren wir mit Proben beschäftigt. Aber auch hier ging es immer lustig zu! Der legendäre Auftritt von ‚tenores y bajos‘, die ziemlichen Hyroglyphen bei einem Kärntner Lied, die lustigen Sprüche und das Schwärmen von Leckereien aus Peru machten die Proben zu unvergesslichen Momenten! 

Zwischendurch gab es immer wieder Lernzeit oder Pause; außerdem kam jeder einmal zur Stimmbildung dran. Weiters musste Stani seinen Schlapfen mit dem Tenissschläger hinter dem Getränkeautomaten hervorholen. Mario wusste meist nicht, welches Lied wir singen und die Oberstufenschülerinnen studierten eifrig die Pflichtlektüre: COSMOPOLITAN. Und natürlich: … ricos picarones …

Die Rückreise bescherte uns ein erfolgreiches Ende: einerseits mit der ‚Besingung‘ der Gloggnitzer Bahnhof-Gang und andererseits (wer hätte es gedacht) mit dem Singen im Zug bis zum Einfahren in den Bahnhof Meidling.

Text: Conny & Sofie

Fotos: Florian, Friedrich