Via Lentia

Author Archives: TP

Adventfahrt nach Seewiesen (11. Dez 2010)

Dezember 11th, 2010 | Posted by TP in Archiv - (Kommentare deaktiviert für Adventfahrt nach Seewiesen (11. Dez 2010))

…  ein langer Tag mit dick bepackten  Chorleuten, viel Kälte, Schnee und gelungenen Aufnahmen

Startschuss: 8.30 Uhr mit einer müden  Einsing-Partie in der Schule und dem Aufbruch mit Bus in Richtung Mariazell.  Chorleute sind alle für bevorstehende Kälte gewappnet: dick bepackt mit  mehreren Schichten an Pullis, Westen und Socken. Auch dieses Jahr begleiteten uns einige Choroldies. Chorlaune im Bus wieder auf höchstem Niveau; plötzlich  jedoch hielten wir an und sahen uns auf einer verlassenen Straße feststeckend  wieder. Busfahrer rannte im Schnee herum, und versuchte verzweifelt  Schneeketten anzulegen, die leider ein bisserl zu  klein waren. Eine Stunde im  Bus; Laune sinkt als verkündet wird, dass unser traditioneller Besuch des  Mariazeller Adventmarktes entfallen muss.

Fazit: direkte Fahrt nach Seewiesen. Zu Fuß  den eisigen Weg hinunter – und schon standen wir im eingefroren kleinen
Bergkircherl des Dorfes. Nun stand die CD-Aufnahme am Programm; eineinhalb  Stunden Üben und Aufnehmen mit eingefrorenen Füßen,  Händen und kurzen Bewusstlosigkeiten;  trotzdem viel Spaß mit den Weihnachtsliedern der Saison.

Danach Abmarsch wieder hinauf zum Gasthaus.  Dort: Aufwärmen, Quatschen,  Lachen… Gegen 17.00 Uhr dann wieder in die Kirche um  Adventsingen und Messe zu bestreiten. Der Chor präsentierte mit  Weihnachtsstücken und Kirchenliedern einen bedenkenlosen Auftritt mit  aufgewärmten Chorleuten. Die Besucher waren begeistert, vor allem dem Pfarrer,  der sich schon auf nächstes Jahr freut, wenn der Chor wieder kommt.

Anschließend Rückkehr zum Gasthaus, wo alle  hungrig auf das Essen warteten. Nach dem g’schmackigen Abendessen gab‘s die alljährige Schneeballschlacht vorm Gasthaus: eine Riesen-Gaudi im Schnee. Aber  auch im warmen Gasthaus wurde gemütlich geplaudert oder gespielt.

Nach den Vergnügungen draußen oder im Warmen  gegen 21.00 Uhr mit dem Bus zurück Richtung Wien. Auf das traditionelle  Singen im Bus freuten sich schon alle. Und so  wurde während der ganzen Fahrt gemeinsam geträllert. Adventfahrt war wieder  einmal Chor pur!

P.S.: Inzwischen sind auch die Aufnahmen  durchgehört. Drei Weihnachtslieder davon kommen auf die CD, die bis Dezember  2011 erscheinen wird.

Text: Vali, Lena, Schnitz     Fotos: Maximilian Lang

Chorwochenende in Sigmundsberg

(13. – 15. Nov 2010)

November 14th, 2010 | Posted by TP in Archiv - (Kommentare deaktiviert für Chorwochenende in Sigmundsberg

(13. – 15. Nov 2010)
)

Ein übliches Herbstchorwochenende in der Steiermark ohne Verletzungen oder besondere Vorkommnisse

Samstag

Abfahrt mit dem Bus von der Schule um 8 Uhr, die meisten noch  in Träume versunken. Spätestens im Bus ist die altbekannte Gaudi wieder da.  Nach  der Ankunft Zimmer beziehen und Mittagessen; dann sind Proben angesagt. Auch  die Zeit zum Lernen kommt nicht zu kurz: Gleich nach den Proben setzen wir uns  an die Tische und büffeln für die Schule. Während der Lernstunden laufen auch  die Stimmbildungen ab. Vor der ersten eigenen Stimmbildung ist die Aufregung  immer groß, doch die Nervosität verschwindet schon nach den ersten gesungenen  Tönen. In den Pausen Fußball oder Billard. Am Abend: Plantschen, Blödeln am Gang  und Quatschen in den Zimmern.

Sonntag

Singend gehts mit dem Bus zu einem  kleinen Kircherl in Neuhaus-Gaming, wo wir die  Sonntagsmesse musikalisch gestalten. Ein Taizé-Lied und „Evening rise“ sowie  drei Stücke aus der Messe von Michael Haydn stehen am Programm. Auch dieses Mal  stellen wir uns oben bei der Orgel auf – sehr eng! Besonderheit: Wir  dürfen die Sonntagsglocken mit den Seile, die direkt hinter der Orgel herabhängen, läuten. Kirchgänger und Pfarrer sind total begeistert – anschließendes Tratschen und Fotoshooting vor der Kirche. Danach wandern wir bei  strahlendem Sonnenschein und mit Bärenhunger zu einem kleinen Gasthaus, wo wir „a g’schmackige Mahlzeit“ zu uns nehmen. Als Dankeschön singen wir für die Wirtsleute  ein Volks-Ständchen. Nach der Rückfahrt zur Jugendherberge wieder fleißiges Lernen und Proben. Nach dem Abendessen ist der Spiele-Abend angesagt: Handtücher werden stibitzt und Impulse weitergegeben. Spät wird’s …

Montag

Tagwache um 7:30 Uhr und dann lange Schlange vorm Frühstücksbuffet. Überraschend sind bei den Proben alle munter und gut drauf, was bei einem Chorwochenende, wo so viel unternommen wird, normalerweise nicht leicht  ist. Mit den Proben sind wir gut vorangekommen; auch  die Schlussprobe, wo alle geprobten Lieder noch einmal durchgesungen werden,  funktioniert einwandfrei. Nach einem probenreichen Tag dann die Heimreise: während  der Fahrt werden Weihnachtslieder improvisiert mehrstimmig gesungen und nachher  auch ältere Chorlieder geträllert.
Auf jeden Fall ein gelungenes, lustiges Chorwochenende.

Text: Vali, Lena, Schnitz