Via Lentia

Author Archives: TP

Chorwochenende in Raach

(21. – 24. Apr 2012)

Mai 1st, 2012 | Posted by TP in Archiv - (Kommentare deaktiviert für Chorwochenende in Raach

(21. – 24. Apr 2012)
)

Vier Tage proben für MIDIA 2.0 … und paar andere Sachen

Dieses Chorwochenende begann wie jedes andere: man steht mit dem Gepäck in der Hand am Bahnhof, unterhält sich mit anderen Chorleuten und freut sich auf ein chilliges Wochenende. Dann steigt man in den Zug und wird sich bewusst, dass Chorwochenenden so ziemlich das Gegenteil von chillig sind: 27 ½ h proben & singen, 7 ½ h  essen, 8 h lernen und drei Mal zu völlig unnatürlichen Zeiten aufstehen. Und trotzdem bleibt immer noch genug Zeit, um spazieren zu gehen, Stimmbildung zu machen oder Fußball zu spielen (und sei’s um 6 Uhr früh) – zumindest für die weniger Wehleidigen, die kein Problem mit blauen Flecken an Schienbeinen etc. haben.

Abgesehen von etlichen Gesamtproben, Stimmbildungen und Cevapcici, wurden am Samstag die Zimmer bezogen und wir wandelten, vorbei an Friedhöfen, Bäumen möglichst ausweichend, durch die stockdunkle Nacht. Grusel.

Am Sonntagvormittag wurde in Wimpassing ganz brav die komplette Haydn-Messe gesungen (Bericht seitens der Pfarre), mit anschließendem Spaziergang ins Gasthaus, wo wir ziemlich durchnässt ankamen. Das war bitter.

Am Montag kam unser urtoller Musiklehrer, Herr Prof. Rosenthaler – kurz ‚Rose‘ – nach, der mit engelsgleicher Geduld an unserem Projekt „MIDIA 2.0“ mitarbeitete. Am Abend fand das legendäre Topfenknödel-Essen statt.

Auch am darauffolgenden und letzten Tag wurde an MIDIA gebastelt und an Stücken gefeilt: sehr gemütlich. Und das, obwohl wir schon um 9 Uhr unsere Zimmer wegen einer anderen Schule räumen mussten. Gegen Abend wurde vor der Abfahrt nochmal alles Erlernte durchgegangen und um 20.45 Uhr kamen fast alle unverletzt am Bahnhof Meidling an.

Theresa, Ines, Noemi, Josef, MiZ

Mikulov/Seewiesen-Tournee

(8. – 10. Dez 2011)

Januar 16th, 2012 | Posted by TP in Archiv - (Kommentare deaktiviert für Mikulov/Seewiesen-Tournee

(8. – 10. Dez 2011)
)

drei Tage mit viel vorweihnachtlicher Stimmung

Am Donnerstag, den 8. Dezember trafen wir uns zum Einsingen in der Schule. Dann fuhren wir mit dem Bus nach Poysbrunn, wo wir die Messe sangen. Am Chor war es sehr eng. Danach wurden wir vom Pfarrer und seinem Team auf Würstel eingeladen. Dafür bedankten wir uns mit zwei Liedern. Wir fuhren weiter nach Mikulov. Wir durften in einer Schule schlafen und begannen gleich mit zwei Stunden Lernen. Nach einem erfrischenden Spaziergang um das Schloss hatten wir eine Probe und anschließend ein Konzert mit Virtuosi di Mikulov, einem tschechischen Chor, den wir im Juni bei Musica Sacra über die Grenzen kennengelernt hatten. Danach aßen wir gemeinsam eine Jause. Wir hatten sehr viel Spaß, während unser Chorleiter mit Zuzana, der urlieben Chorleiterin, plauderte. In der Schulunterkunft feierten wir dann eine Mitternachtsgeburtstagsparty mit Kuchen, Torte und Kindersekt für Magda. Dann gingen wir schlafen.

Das tschechische Frühstück hat komisch geschmeckt. Auf der langen Busfahrt nach Mariazell war überall Schnee. Der Adventmarkt dort war nett. Wir fuhren weiter nach Seewiesen. Dort lernten wir, machten eine Schneeballschlacht und hatten eine Spaghetti-Party. Wir übernachteten dort im Gasthof.

Am nächsten Vormittag lernten wir wieder. Dann fuhren wir zum Billa auf ein Mittagessen. In einem Turnsaal in Turnau hatten wir einen sehr lustigen Workshop mit dem Chor der Turnauer/Hochsteirer. Der Bus brachte uns zurück nach Seewiesen. Um 17 Uhr begann das Adventsingen in der sehr, sehr kalten Bergkirche. Bei der anschließenden Messe sangen wir auch das Stück „Nichts ist verborgen“, an dem wir seit September hart gearbeitet hatten. Unter den Zuhörern war auch Thomas Daniel Schlee, der Komponist des Stückes. Zurück im Gasthof lud er den ganzen Chor zum Essen ein. Dafür bedankten wir uns mit drei Liedern. Dann kuschelten wir uns in den geheizten Bus und fuhren, Chorklassiker singend, durch Schneetreiben heimatlichen Gefilden entgegen. Um Mitternacht waren wir wieder bei der Schule.

Diese drei Tage waren sehr schön und werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Fiona, Ines, Theresa, TP