Via Lentia

DER CHOR

Im September 1992 als Schulchor des Gymnasiums BRG 14 Linzerstraße gegründet umfasst der Chor derzeit 38 Schülerinnen und Schüler der 3. bis 8. Klassen. Seit seiner Gründung steht der Chor unter der Leitung von Prof. Thomas Pulker.

Im normalen Choralltag treffen sich alle Chormitglieder jeden Montagnachmittag zur zweistündigen Gesamtprobe. Zusätzlich findet auch ein bis zweimal pro Woche eine zusätzliche einstündige Einzelstimmprobe statt. Daneben gibt’s für noch intensivere Konzertvorbereitungen einmal pro Semester – zuletzt etwa in Sigmundsberg bei Mariazell, in Raach am Hochgebirge, oder in Raabs an der Thaya – ein Chorwochenende.

Das Repertoire des Chores umfasst Werke quer durch alle Epochen der Musikgeschichte, ausgehend von der Renaissance über Barock, Klassik und Romantik bis zu Chorwerken des 20. bzw. 21. Jahrhunderts. Genauso dazu gehören aber auch österreichische Volks- und Weihnachtslieder, Spirituals und Popsongs.

Den ersten großen Auftritt feierte der Chor 1994, als er bei der umfassenden Schulproduktion “Das Miststück” mitwirkte. Seither tritt der Chor immer wieder zu verschiedensten Anlässen öffentlich in Erscheinung. Besonders in der Vorweihnachtszeit häufen sich die Auftritte: so regelmäßig das „Internationale Adventsingen“ im Wiener Rathaus und die “Fahrt in den Advent” nach Seewiesen; und in den ungeraden Jahren der „Advent in Mauerbach„. Alljährlich präsent ist der Chor außerdem vor allem bei “Jugend singt”, bei der “Woche der Wiener Chöre” und bei der jährlichen Gedenkveranstaltung der BV 14 an die Kinder vom Spiegelgrund.

Besondere Höhepunkte waren die Mitwirkung bei der Aufführung des Weihnachtsoratoriums im Großen Musikvereinssaal gemeinsam mit dem Wr. Madrigalchor im November 2000. Zwei Mal eine Zusammenarbeit mit Wolfgang Rosenthaler bei den Projekten “CHOROSE” (2004) und „MIDIA 2.0“ (2012). Außerdem große ‚eigene’ Konzerte in der Schlossparkhalle Mauerbach (1999, 2005, 2010), im im Fuhrwerkerhaus Eichgraben (2003, 2007) und im Oktober 2008 zur 20-Jahr-Feier des BRG 14 ein Konzert “VIA LENTIA united” mit ehemaligen ChorsängerInnen in der Akademie der Bildenden Künste. Zehn Mal hat der Chor an der Jugendveranstaltung von “Musica Sacra über die Grenzen” teilgenommen (u.a. 2006 Horn, 2010 Langau, 2011 Petronell und Hainburg2013 Modra, 2014 Marianka). Im Frühjahr 2011 präsentierte sich der Chor dann wieder im Goldenen Saal des Wr. Musikvereins in einem Konzert gemeinsam mit den Wr. Sängerknaben. In der Saison 2015/16 war der Chor COMPanion der ‚Company of Music‘ unter Johannes Hiemetsberger. Im Februar 2016 und im März 2017 trat er im Mozartsaal des Konzerthauses auf.

Immer wieder fanden auch gemeinsame Konzerte und Austauschprogramme mit anderen Jugend- bzw. Schulchören statt; so war der Chor in Schlierbach (1996), Weiz (1997), Freistadt, Schwaz und Innsbruck (1999, 2007), in Bregenz (2000), in Daxberg (2000, 2001, 2012), in Schärding (2012), im Kärntner BG Tanzenberg und im Ferdinandeum Graz (2008), im Gymnasium Ferenc Kazinczy in Györ (Dez 2008), beim ‚Gelsenkirchner Kinderchor‘ und beim Chor des Von-Müller-Gymnasiums in Regensburg (2010), beim Chor des BORG Hermagor (2011), beim Coro del Liceo Annibale Mariotti in Perugia (2014), beim ‚Chor des Staatlichen deutschen Gymnasiums Riga‘ (2017) und beim Chor der AHS Polgarstraße (2018). 1998 reiste der Chor zum Bundesjugendsingen nach Eisenstadt, 2002 bzw. 2005 als Vertreter Wiens zum “Festival der jungen Chöre” nach Mistelbach bzw. Eisenstadt, 2004 und 2009 zum Chorfest “Feuer und Stimme” nach St. Michael im Lungau. Weiters wurden Tourneen in die Toskana/Florenz (1997), nach Rom (1999), nach Sardinien (2003), nach Slowenien (2005) und nach Deutschland (2010) unternommen. 2013 nahm der Chor am internationalen Chorfestival MUNDUS CANTAT in Sopot/Polen teil und erhielt dort ein Diplom in Silber. 2016 war er beim Europees Muziekfestival voor de Jeugd in Neerpelt/Belgien und erhielt einen ersten Preis. Im April 2017 hat er beim Wr. Jugendsingen im MuTh gewonnen ; beim Bundesjugendsingen in Graz hat er dann das Prädikat ‚Ausgezeichnet‘ und eine Sonderwürdigung der Jury ersungen.

Die CD ‘Klausur und live‘ stammt aus dem Jahr 1999. Enthalten sind Studioaufnahmen und ein live-Teil von einem großen Konzert in der Schlossparkhalle Mauerbach. Im Dezember 2005 kam die CD ‘VIA LENTIA bunt & live‘ heraus. Sie enthält Aufnahmen von live-Auftritten zwischen 2002 und 2005. Im November 2011 ist die dritte CD unter dem Titel ‚VIA LENTIA: Fahrt in den Advent‘ erschienen. Die Aufnahmen stammen hauptsächlich vom Adventsingen in der Bergkirche in Seewiesen zwischen 2005 und 2010; außerdem das ‚kleine dt. Magnificat‘ von Heinrich Schütz. Im Sommersemester 2015 hat der Chor Studio- und Film-Aufnahmen (in der Schule und am Wörthersee) für zwei Videos gemacht. Seit Ende Oktober 2015 sind sie auf Youtube online. Für die Innovation in diesem Projekt wurde der Chor vom Chorforum Wien zum „Chor des Jahres 2015“ gewählt. Ein Beitrag der Ö1-Sendung „Intrada“ war daher im November 2016 dem Chor gewidmet.